Hintergrundbild
Home

10
Thesen

Zehn Thesen zu einem bundesweit einmaligen Jugendkulturfestival

01

OPEN OHR ist ein politisches Kulturfestival. Ein aktuelles Thema wird an vier Tagen von verschiedenen Seiten aus und in verschiedenen Kulturformen beleuchtet, thematisiert und ohne Scheuklappen kontrovers diskutiert. Aktuell, provokativ und kreativ.

02

OPEN OHR ist ein Gesamtkunstwerk. Das Festival lebt von der Verbindung verschiedener kultureller Ausdrucksformen und Gattungen - egal ob Kabarett, Theater, Musik, Film, Workshops oder Diskussionen.

03

OPEN OHR wirkt über den Tag hinaus. Das Festival ist kein singuläres Ereignis, sondern bringt verschiedene Menschen und Initiativen zusammen, schafft Netzwerke und neue Diskussionszusammenhänge.

04

OPEN OHR strahlt über die Grenzen von Mainz hinaus. Mit mehr als 30 Festivals hat sich das OPEN OHR eine bundesweite Reputation erarbeitet. Für viele Kulturveranstalter, Referenten und Künstler ist Pfingsten ein fester Termin im Jahreskalender.

05

OPEN OHR ist ein aktives Festival. Die Besucher werden nicht pausenlos mit Musik voll gedröhnt und zu hilflosen Zuschauern degradiert, sondern aktiv in Projekte, Workshops und Diskussionen einbezogen. Das Festival lebt vom Engagement seiner Besucher.

06

OPEN OHR ist unabhängig. Ohne den Geruch behördlicher Gängelung konzipiert und gestaltet eine unabhängige Projektgruppe, die sich aus sich selbst erneuert, das viertägige Programm. Die Stadt Mainz unterstützt diese Arbeit mit ihrer organisatorischen Hilfe.

07

OPEN OHR ist ein Forum für Jugendkultur. Durch die Zusammenarbeit mit dem städtischen Jugendamt einerseits und der Präsentation zeitgenössischer kultureller Strömungen andererseits entsteht eine Plattform für neue Trends. 

08

OPEN OHR ist eine Oase. Die Zitadelle in unmittelbarer Nähe zur Altstadt und doch mitten in der Natur bietet mit ihren verschiedenen Bühnen eine unverwechselbare Atmosphäre.

09

OPEN OHR ist ein Spiegel der Zeitgeschichte. Die Programmhefte der vergangenen 30 Festivals lesen sich wie eine Reise durch verschiedene Epochen bundesdeutscher Geschichte, politisch und kulturell. 

10

OPEN OHR ist kein Mythos, sondern Realität. Dieses Festival-Modell ist einzigartig in der durchkommerzialisierten bundesdeutschen Festivallandschaft.

OPEN OHR hat eine Zukunft, weil es eine Gegenwart hat.